Bild von Romeo
Bild von Romeo
Bild von Romeo
Bild von Romeo
Bild von Romeo
Bild von Romeo
Bild von Romeo
Bild von Romeo
Bild von Romeo
Bild von Romeo
Bild von Romeo

Romeo †

Geschlecht:

männlich 

Rasse:

Perser - Mix 

Land/Ort:

Spanien/Cadiz

* Mai 2007
† November 2019

Romeo wurde von Silke M. gerettet.

Es war Liebe auf den ersten Blick!
Romeo, so hieß dieser großartige Kerl aus Spanien. Wir haben seinen Steckbrief gesehen und es war sofort klar - ihn wollen wir adoptieren.
Von der ersten Sekunde als wir ihn endlich abholen durften, war klar: es passt.
Obwohl er uns ja auch noch nicht kannte, schnurrte er die ganze Heimfahrt. Zuhause angekommen, wurde das neue Zuhause von ihm überprüft und nach einer halben Stunde legte er sich zu uns aufs Sofa und schnurrte. Er war angekommen und es war so, als ob er schon immer bei uns war. Jeden Abend ging er mit uns ins Bett und wenn wir morgens aufgestanden und zur Arbeit gegangen sind, blieb er darin liegen und schlief noch mal ein bisschen. Er war immer bei uns wenn wir Zuhause waren. Mittendrin statt nur dabei. Romeo liebte alle Menschen, jedem Besuch saß er sofort auf dem Schoß. Man konnte ihn nur lieben, denn er liebte alle. ROMEO eben! Er war eine sehr außergewöhnliche Seele. Er fehlt uns unfassbar, aber wir sind sehr glücklich, dass er ein Teil unserer Familie war.
Er bleibt für immer in unserem Herzen ❤️



Romeo´s Vermittlungstext:
Romeo kam als Abgabetier zu den Tierschützern. Sein Frauchen hatte auswärtig Arbeit gefunden und konnte ihn nicht mitnehmen. Deshalb hat sie die Tierschützer gebeten, ein neues Zuhause für Romeo zu suchen. Der Süße lebt jetzt auf der Finca und versteht die Welt nicht mehr. Er verfolgt die Tierschützer auf Schritt und Tritt. Er ist es gewohnt sehr eng mit Menschen zusammenzuleben. So viele Katzen sind ihm nicht geheuer. Gleichwohl glauben wir, dass er sich in einem Haushalt mit mehreren Katzen einfügen würde. Es sollten nur nicht zu viele Katzen sein, denn Romeo verlangt viel Aufmerksamkeit.

Romeo kam leider in keinem ganz guten Zustand zu den Tierschützern. Er ist ziemlich dünn, wie man auf zwei Fotos erkennen kann. Das sieht man jetzt besonders gut, weil die Besitzerin Romeo kurz vorher am Rumpf geschoren hatte. Er sei sehr verfilzt gewesen, hat sie gesagt.

Romeo hat zudem Probleme mit der Atmung, er schnauft immer ein bisschen. Das Futter allerdings schmeckt ihm. Er kann gar nicht genug davon bekommen.