Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo
Bild von Yoyo

Yoyo

Vermittlung dringend!

Geschlecht:

männlich 

Alter:

ca. 6 Jahre

Rasse:

EKH 

Land/Ort:

Spanien/Cadiz

Einzelhaltung:

nein

Yoyo wurde von Beatrix R. gerettet.

Yoyo wurde in einer Transportbox mitten in einem Park der Stadt San Fernando ausgesetzt. Trockenfutter hatte man daneben gestellt, wie man auf dem einen Foto sehen kann. Passanten informierten letzlich die Tierschützer. Als sie kamen, saß Yoyo in seiner Transportbox und wollte die nicht velassen. Er wartete wohl immer noch darauf, dass er wieder abgholt wird. Also warteten auch die Tierschützer, in der Hoffnung, dass doch noch irgendjemand kommt. Aber nichts passierte. Nach vier Stunden hat Josefina dann die Maus eingepackt und mit auf die Finca genommen. Da Yoyo sehr gesund und gepflegt aussah und kerngesund war, konnte er bald nach der Kastration und den Tests den Käfig verlassen. Der hübsche Kerl mit den wunderschönen, grünen Augen lebt jetzt in einer großen Gruppe von Katzen, allerdings im Moment noch sehr zurückgezogen. Er muss furchtbar um seine Familie trauern. So sehr, dass er sich im Moment nicht aus der Deckung traut, obwohl er ein total zahmer Kater ist. Da Yoyo keinen Chip hatte, werden wir wohl nie erfahren, warum dieser tolle Katermann von seiner Familie verstoßen wurde.

Update 03.11.2016
Yoyo ist aus der "Deckung" herausgekommen und zeigt sich. Die schlimmste Trauer hat er überwunden. Jetzt ist er immer mittendrin in seiner Gruppe. Mit den anderen Katzen kommt er wunderbar klar. Auch zu den Menschen auf der Finca hat er begonnen, Vertrauen zu fassen. Er liebt es, wenn sie sich ein bisschen Zeit für ihn nehmen können, um ihn zu streicheln. Yoyo ist ein sehr menschenbezogener Katermann. Leider kommen solche Katzen auf der Finca immer zu kurz... Sie leiden am meisten unter dem Tierheimleben. Die Tierschützer hoffen also inständig, dass sich für den schönen Yoyo bald eine Familie findet, bei der er dann für immer bleiben darf.

Update 28.02.2017
Der schöne Yoyo hat eine Patentante gefunden. Das freut die Tierschützer in Cadiz riesig. Mascha H. ein ganz herzliches Dankeschön aus Cadiz dafür, dass sie Yoyo's Unterhalt sichert. Bei über 200 Katzen, die sie versorgen, ist jede neue Patenschaft eine wunderbare Nachricht... Yoyo geht es gut, er ist gesund, blieb vor der Erkältung verschont, die viele Katzen der Finca in diesem Winter erlitten. Auch hat er sich inzwischen offensichtlich damit abgefunden, dass er nicht mehr in seine Familie zurückkehren kann und hat alle Scheu abgelegt. Gleichwohl, auf der Finca kann man einem wie Yoyo nie gerecht werden. Deswegen suchen die Tierschützer weiter dringend ein richtiges Zuhause für den tollen Katermann.

Update 19.01.2018
Yoyo hatte bereits ein Zuhause in Deutschland in Aussicht, doch leider hat sich beim Nachtest herausgestellt, dass er FIV positiv ist.

Update 06.02.2018
Die Tierschützer in Cádiz hatten sich gefreut: Yoyo, dieser so menschenbezogenene Kater, hatte endlich ein Zuhause in Aussicht. Und dann dies Testergebnis. Von einem auf den anderen Moment sind die Vermittlungschancen von diesem prächtigen Katermann massiv gesunken. Zwar wird das Virus praktisch nur über blutige Beißereien übertragen, wie sie unter unkastrierten Katern vorkommen. Eine Ansteckung in einer harmonischen Katzengruppe ist also eher unwahrscheinlich. Auch können FIV-positive Katzen bei guter Pflege ein ganz normales Katzenalter erreichen. Gleichwohl: Manchmal scheint es einfacher zu sein, für eine Katze mit dem viel ansteckenderen Leukosevirus ein Zuhause zu finden, als für eine FIV-positiv getestete Katze. Yoyo hat also jetzt das Nachsehen. Er musste umziehen in die Gruppe der FIV-positiven Katzen. Noch fühlt er sich dort fremd. Er vermisst seine vielen Freundinnen und Freunde aus der anderen Gruppe. Nur eine gute Nachricht gibt es zur Zeit: Seine Patin hat ihm die Treue gehalten. Von den Tierschützern aus Cádiz Mascha H. ein ganz herzliches Dankeschön dafür.

Update 04.09.2018
Yoyo hat sich unterdessen gut eingelebt in der neuen Gruppe. Er ist ein durch und durch sozialer Kater, der schnell Anschluss findet. Yoyo gehört zu den völlig unkomplizierten Katzen auf der Finca: er ist ein absolut friedlicher Geselle im Umgang mit seinen Kumpels. Zudem ist er so verschmust mit seinen Menschen.
Yoyo hat inzwischen sogar zwei Patinnen. Zu Mascha H. hat sich Anja S. gesellt. Sie hatte Yoyo damals reserviert, als beim Nachtest herauskam, dass er FIV-positiv ist. Sie hat sich dann für eine andere Katze von der Finca entschieden und Njuscha adoptiert. Damit es Yoyo auf der Finca an nichts fehlt, hat sie für ihn eine zweite Patenschaft übernommen. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön von den Tierschützern in Cádiz.