Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán
Bild von Tristán

Tristán

Geschlecht:

männlich 

Alter:

ca. 5 Jahre

Rasse:

EKH 

Land/Ort:

Spanien/Cadiz

Einzelhaltung:

nein

Tristán wurde von Marion M. gerettet.

Tristán stammt aus der neuen Perrera, der Tötungsstation in Jerez. Die füllt sich derzeit wieder bedrohlich mit Katzen. Um Tötungen zu verhindern, hat Josefina gerade wieder 11 Katzen herausgeholt, viel mehr, als die Finca eigentlich verkraften kann. 1 Kater war als vermisst gemeldet und konnte auf diesem Wege den überglücklichen Besitzern zurückgegeben werden. 10 neue Katzen leben jetzt auf der Finca, darunter allein 6 Babys. Vor allem die Unterbringung der vielen Babykatzen stellt die Tierschützer vor praktisch unlösbare Aufgaben, es sind jetzt mehr als 45 Kitten!!
Tristán ist ein ganz bezaubernder Kater und wunderschön mit seinen zwei weißen Pfotenspitzen. Sein Schwanz ist - wahrscheinlich von Geburt an - leicht verkürzt und etwas geknickt. Aber das ist sein einziger "Makel". Man kann es natürlich auch umgekehrt sagen: Es ist seine persönliche Note! Der hübsche Katermann ist zur Zeit noch etwas schüchtern. Er ist aber auch neugierig, so dass er immer wieder aus seinem Versteck herauskommt. Wie sonst konnten bereits so viele Fotos entstehen. Wo er her kommt, wissen wir leider nicht. Es könnte aber sein, dass er auch mal eine Familie gehabt hat und nur in der neuen Umgebung verschüchtert ist. Wir werden ihn weiter beobachten und berichten, wenn es Neuigkeiten gibt.

Update 23.04.2017
Warum es wohl so viele Fotos von Tristán gibt? Richtig geraten: der hübsche Katermann ist immer an der Seite der Tierschützerin, welche die Fotos macht und deswegen gar nicht zu übersehen. Sie liebt ihn und er liebt sie offensichtlich auch. Und so entsteht Foto um Foto. Nur zum Anfassen hat es noch nicht gereicht. Aber das ist bestimmt auch nur noch eine Frage der Zeit. Tristán geht es gut. Er hat sich wunderbar auf der Finca eingelebt, kommt super mit allen Katzen seiner Gruppe klar. Die Maus wurde sogar schon mal angefragt, aber leider hat es dann doch nicht geklappt...
Tristán ist noch auf der Suche nach Pateneltern, die ihm den Unterhalt sichern. Da wird sich doch wohl was finden lassen für so einen tollen Katermann?

Update 27.04.2018
Tristán kommt mit der Finca leider gar nicht mehr zurecht. Er ist fast ständig erkältet. Es sieht fast so aus, als sei das inzwischen chronisch geworden. Doch dieser Winter war auch besonders schlimm. Seit Februar bis Mitte April hat es fast ununterbrochen geregnet. Das ist völlig ungewöhnlich für den Süden Spaniens. Und Tristán lebt im Haupthaus der Finca, das ist ganz besonders feucht. Auch der Auslauf war nur noch Matsch. Jetzt beginnt das langsam abzutrocknen. Wollen wir hoffen, dass sich auch Tristán mit den warmen Sonnenstrahlen wieder erholt. Tristán bräuchte dringend ein warmes, trockenes Zuhause. Er ist schon ganz schmal und dünn geworden. Die Finca ist einfach nichts für ihn. In einem Zuhause wird der hübsche Katermann allerdings noch etwas Geduld benötigen, denn zu allem Unglück hat sich Tristán inzwischen auch von den Menschen wieder zurückgezogen. Er ist wohl sehr enttäuscht, weil die kaum Zeit für ihn haben.
Eine positive Nachricht gibt es aber: Tristán hat unterdessen eine Patin gefunden. Iris H. sorgt schon seit geraumer Zeit für seinen Unterhalt. Iris, vielen, vielen Dank dafür. Wir, die Tierschützer in Cádiz wissen das wirklich zu schätzen! Es ist uns eine riesige Hilfe!