Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas
Bild von Athenas

Athenas †

Geschlecht:

weiblich 

Rasse:

EKH 

Land/Ort:

Spanien/Bilbao

* Februar 2012
† Mai 2020

Athenas ist ihre letzte Reise angetreten. Sie war noch sehr glücklich bei ihrer Pflegefamilie und hat es sehr genossen, umsorgt zu werden. Sie war viele Jahre in der Obhut der Tierschützer, wurde von allen geliebt und wird unvergessen bleiben.



Athenas´s Vermittlungstext:
Athenas lebte viele Monate in der spanischen Perrera, der Tötungsstation. Dann konnten die Tierschützer ein Plätzchen für sie frei machen und seitdem lebt sie in der Auffangstation.

Mit den anderen Katzen kommt sie bestens zurecht. Aber ihrem Menschen gegenüber ist sie noch schüchtern. Sie zeigt sich nicht aggressiv, man merkt aber, dass sie Angst hat.

Wir wünschen uns sehr, dass sie endlich ihren Menschen findet, damit sie merkt, wie schön ein tolles Katzenleben sein kann.

Update 23.11.2017
Athenas ist endlich aus dem Käfig raus und sie ist schon viel entspannter. Sie scheint die Anwesenheit der anderen Katzen sehr zu genießen, das gibt ihr Sicherheit und sie liebt es zu spielen.

Update 27.04.2018
Athenas fühlt sich sehr wohl in der Gruppe mit den anderen Katzen. Mit den Menschen hingegen ist sie immer noch sehr vorsichtig. Sie besteht auf einem gewissen Sicherheitsabstand und möchte nicht bedrängt werden. Athenas braucht eine Familie, die ihr die Zeit gibt, die sie braucht und sie nicht bedrängt. Für bereits vorhandende Katzen, wäre sie eine prima Freundin.

Update 29.04.2020
Leider keine guten Nachrichten von Athenas. Sie hat eine Bauchspeicheldrüsenentzündung, starke Anämie und erhöhte Infektionswerte. Da sie das Fressen total eingestellt hatte, haben die Tierärzte ihr eine Ernährungssonde in die Speiseröhre gesetzt, in der Hoffnung, dass sie sich wieder stabilisiert. Immerhin gibt es auch eine gute Nachricht, Athenas hat jetzt endlich eine Pflegefamilie gefunden. Endlich bekommt sie die Fürsorge und Liebe, die sie verdient. Das ist ein kleiner Trost, auch wenn wir nicht wissen wieviel Zeit ihr noch bleibt.