Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha
Bild von Sascha

Sascha

Vermittlung dringend!

Geschlecht:

männlich 

Alter:

ca. 3 Jahre

Rasse:

EKH 

Land/Ort:

Spanien/Cadiz

Einzelhaltung:

nein

Sascha wurde von Judith K. gerettet.

Sascha ist eine von den 9 Katzen, die Josefina kürzlich aus der Perrera gerettet hat. Die Tierfänger der Tötungsstation hatten ihn eingefangen, wo, wissen wir nicht. Sascha scheint allerdings noch nicht sehr viel Kontakt mit Menschen gehabt zu haben, denn er ist noch sehr scheu, wenn auch nicht agressiv. Sascha sitzt jetzt in einem Käfig in der Quarantänestation der Finca. Leider hat sich beim Tierarzt herausgestellt, dass der kleine Mann FeLV-positiv ist. Er wird also nach der Quarantäne in die Gruppe der Leukose-Virus positiven Katzen umziehen. In der Perrera zeichnete sich bereits ab, dass er sich mit anderen Katzen sehr gut versteht. Seine weitere Entwicklung werden wir beobachten. Sascha ist ja noch sehr jung, vielleicht lernt er schnell, dass ihm auf der Finca niemand etwas Böses will. Die Tierschützer hoffen sehr, dass die Maus trotz des Handicaps ein Zuhause findet. Die Gruppe der FeLV-positiven Katzen ist im Moment sehr stark belegt. Jede Katze, die von dort vermittelt wird, nimmt den Druck ein bisschen weg. FeLV-positive Katzen brauchen viel Aufmerksamkeit, also Zeit, welche die Tierschützer bei über 200 Katzen auf der Finca leider nicht haben.

Update 15.03.2018
Wir müssen uns entschuldigen. Seitdem wir Sascha eingestellt haben, hat es kein Update mehr gegeben von diesem Katermann. Fotos waren gemacht, ein Update geplant, aber irgendwie kam immer wieder etwas dazwischen, vor allem so viele neue Katzen, die vorgestellt werden mussten. Das alles tut uns besonders leid für Sabine O., hat sie doch schon sehr früh die Patenschaft von Sascha übernommen. Sicherlich hat sie auf Nachrichten von ihrem Schützling gewartet. Erstmal von den Tierschützern aus Cádiz ein herzliches Dankeschön an Sabine O. dafür, dass sie Saschas Unterhalt sichert. Und vielen, vielen Dank vor allem auch für ihre Geduld.
Sascha hat sich auf der Finca sehr gut entwickelt. Ihm schmeckt das Futter. Er ist fast ein bisschen pummelig geworden. Bisher jedenfalls von FeLV keine Spur: Sascha scheint zu den Katzen zu gehören, die den Virus in sich tragen und trotzdem recht lang ein ganz normales Leben führen können. Die Maus ist übrigens ist ein sehr sozialer Kater, der gern mit seinen Kumpels zusammen liegt, wie man auf den Fotos sehen kann. Mit Menschen hadert er noch. Durch den Zaun kann man ihn fotografieren, sobald man aber in seine Gruppe kommt, verschwindet Sascha sofort unter dem Bett. Erst wenn es Nassfutter gibt, kann er nicht mehr widerstehen und kommt unter dem Bett hervor. Anfassen lässt er sich aber auch dann nicht. Sascha würde also in einer Familie noch einiges an Geduld benötigen.

Update 30.11.2018
Ein dreiviertel Jahr ist Sascha nun schon auf der Finca, und es hat sich nichts, aber auch gar nichts für ihn getan. Die Maus wartet und wartet.
Saschas Augen sind oft entzündet. Da er sich bisher nicht anfassen lässt, gibt es kaum eine Möglichkeit, das zu behandeln. Er müsste eingesperrt werden in einen kleinen Käfig. Aber da die Augen niemals verschlossen sind, er sonst gut aussieht und das Futter ihm sichtlich schmeckt, haben die Tierschützer bisher davon abgesehen. Ab und zu gibt es sich dann auch wieder von allein, wie man auf einigen Fotos sehen kann. Hätte Sascha eine Familie, er hätte sicher längst Vertrauen gefasst und würde sich auch die Augen behandeln lassen. Er ist schon jetzt so nah an den Tierschützern, das würde bestimmt nicht lange dauern. Aber leider tut sich im Moment gar nichts mehr bei den FeLV-positiven Katzen, es herrschen bleierne Zeiten. Dabei beginnt jetzt der Winter, und da wird es in Saschas Gruppe schnell klamm und feucht - Gift für Katzen mit einer Immunschwäche, insbesondere für FeLV-positive Katzen!