Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia
Bild von Pia

Pia

Geschlecht:

weiblich 

Alter:

ca. 7 Jahre

Rasse:

EKH 

Land/Ort:

Spanien/Cadiz

Einzelhaltung:

nein

Pia wurde von Martina W. gerettet.

Pia stammt aus der Perrera, der spanischen Tötungsstation. Dort hat die Maus all ihre Babys verloren. Schließlich wurde sie von Tierschützern zusammen mit Leah aus der Perrera gerettet. Wie sie dort hingekommen ist, wissen wir nicht. Wahrscheinlich wurde sie, wie Leah oder womöglich sogar mit ihr zusammen, von den Tierfängern der Perrera auf der Straße oder in einer Katzenkolonie aufgegriffen. Denn beide sind sehr ängstlich und scheinen noch keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht zu haben. Inzwischen haben Pia und Leah schon die Quarantänezeit abgesessen. Beide sind inzwischen negativ getestet, geimpft und leben jetzt gemeinsam in einer Gruppe, sind aber zur Zeit nur versteckt. Wir werden Pia beobachten und berichten, wenn es Neuigkeiten gibt.

Update 01.11.2017
So entspannt sieht Pia inzwischen aus. Vor allem: Sie lässt sich blicken! Mit der Kamera kann man sich ihr schon bis auf wenige Schritte nähern. Das ist ein Riesenfortschritt. In einer Familie würde die Maus trotzdem noch Zeit benötigen. Aber es gibt jetzt doch wesentlich mehr Hoffnung, dass die Maus irgendwann ein Einsehen hat, dass es Menschen gibt, denen man vertrauen kann. Eine Patin immerhin hat Pia schon gefunden. Sie heißt Karin K. und sorgt jetzt für Pias Unterhalt. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön von den Tierschützern aus Cádiz.

Update 26.04.2018
Kaum zu glauben, dass Pia schon geschätzt fünf Jahre alt ist. Schaut man ihr ins Gesicht, sieht sie immer noch wie ein Baby aus. Die Maus hat sich halt gut gehalten! Pia lässt sich weiter blicken, ist aber weiter auf Abstand bedacht. Sich anfassen lassen, das ist immer noch nicht ihr Ding. In einer Familie würde die Maus also noch einiges an Geduld benötigen. Ob sie jemals eine Schmusekatze wird, das kann man bezweifeln. Aber wie oft haben wir uns schon gefragt, wenn wir Fotos von unseren ehemaligen Schützlingen erhalten: ist das dieselbe Katze!?

Update 24.05.2019
Pia im Juli 2017, als sie auf die Katzenfinca kam. Damals war sie eine sehr ängstliche Katze. Auf den ersten Fotos schaute sie noch so misstrauisch drein - mit angelegten Ohren! Was für ein Unterschied zu den Bildern von heute.
Heute ist Pia eine sehr liebe, sehr ausgeglichene Katze. Heute sucht sie die Nähe der Menschen, ist immer ganz dicht dabei. Zwar lässt sie sich noch nicht anfassen, aber das ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit. Die hübsche Maus hat wieder Riesenfortschritte gemacht.
Bald zwei Jahre ist Pia jetzt auf der Finca, aber leider hat sich noch keiner für sie interessiert. Dabei ist sie eine sehr soziale Katze, die auch in einer größeren Gruppe von Katzen gut zurecht kommen würde, weil sie - zumindest bisher - keine großen Ansprüche an ihre Menschen stellt. Sie liebt die Menschen halt auf ihre Weise. Eifersucht kennt Pia nicht.

Patin Karin K. sorgt weiter für Pias Unterhalt. Und dafür möchten sich die Tierschützer aus Cádiz nochmal ganz herzlichen bei ihr bedanken - übrigens auch für ihre Geduld.