Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy
Bild von Samy

Samy †

Geschlecht:

männlich 

Rasse:

EKH 

Land/Ort:

Spanien/Cadiz

* Februar 2014
† Juni 2022

Samy wurde von Annika S. gerettet.

Sammy ist zusammen mit Camillo am 12.10.2019 bei uns eingezogen. Die beiden haben sich anfangs immer im Bettkasten versteckt und nur nachts und in unserer Abwesenheit raus getraut um zu fressen, zur Toilette zu gehen und die Wohnung zu erkunden. Während Camillo schnell mutiger wurde hat der schüchterne Sammy sich immer hinter seinem großen Freund versteckt.
Als Camillo nur ein halbes Jahr später verstarb verschwand Sammy wieder in seinem Bettkasten. Aufgrund der Corona Pandemie war es schwer einen neuen Gefährten mit FIV für ihn zu finden bzw. ins Land zu holen. Während dieser Zeit habe ich ausschließlich zu Hause gearbeitet und wegen Lockdown und Beschränkungen auch sonst kaum die Wohnung verlassen. Viele Stunden saß ich auf dem Bett unter dem der Kleine sich versteckte, war traurig wegen Camillos Tod und der furchtbaren Situation und habe mit Sammy gesprochen. Irgendwann kam er aus dem Bettkasten, legte sich oben auf das Bett und schaute mich mit großen Augen an wenn ich mit ihm redete. Bald durfte ich ihn sogar anfassen und er lernte schnell, dass auch andere Menschen, wie mein Lebensgefährte, meine Mutter und meine Schwester vertrauenswürdig sind.
Nachdem er aufgetaut war zog im Juli 2020 endlich seine neue Gefährtin Carla bei uns ein, nach anfänglicher Furcht ist er freundlich auf sie zugegangen und hat schnell ihr Herz erobert. Sammy liebte es gestreichelt zu werden, wurde der kuscheligste Kater den man sich vorstellen kann. Wann immer mein Lebensgefährte oder ich saßen oder lagen kletterte er auf einen drauf und rieb seinen Kopf an einem, bis er gestreichelt wurde. Wenn wir geschlafen haben, hat er einem mit seinem zahnlosen Mäulchen in die Nase gezwickt, damit man wach wurde und ihm Beachtung schenkte. Sammy und ich sind zusammen gewachsen wir Pech und Schwefel, er war immer an meiner Seite, die Katzen-Liebe meines Lebens.
Als er plötzlich kaum mehr fraß und immer inaktiver wurde sind wir zum Tierarzt gefahren. Die Nierenwerte waren katastrophal. Die Nierendiät hat nicht geholfen, er verschwand wieder in seinem alten Versteck dem Bettkasten und fraß gar nicht mehr. Kein Geld, keine Behandlung konnte sein Leben retten. Wir mussten ihn am 13.06.2022 erlösen. Dieser schreckliche Tag hat ein großes Loch in unser Leben gerissen und unser zu Hause fühlt sich ohne unseren geliebten kleinen Mister Sammy nicht mehr wie ein zu Hause an. Wir sind unendlich dankbar für die gemeinsame Zeit, unendlich traurig, dass er nur 8 Jahre alt wurde und nun nicht mehr bei uns ist. Wir werden ihn niemals vergessen.



Samy (Davis Junior) haben wir diesen Kater genannt, weil er eine ebenso große Nase hat wie der Entertainer. Die Maus stammt aus einer, von einer der Tierschützerinnen betreuten Katzenkolonie. Eigentlich sollte er nur kastriert und wieder zurückgebracht werden. Leider stellte sich beim Tierarzt heraus, dass Samy FIV-positiv ist. Weil FIV-positive Katzen auf der Straße oft nicht lange überleben, durfte Sammy schließlich auf der Finca bleiben. Er "wohnt" jetzt in der Gruppe der FIV-positiven Katzen und kommt dort gut zurecht. Menschen traut er noch nicht so ganz. Anfangs war er fast nur versteckt. Inzwischen aber zeigt er sich, zieht es allerdings noch vor, Abstand zu halten. Wir werden den hübschen Katermann beobachten und berichten, wenn es Fortschritte gibt.

Update 21.08.2018
Samy ging es nicht gut. Er hatte abgenommen, das Fell war struppig. Also wurde er zum Tierarzt gebracht. Der stellte fest: Samy leidet unter Anämie, was häufig vorkommt bei Katzen mit einer Immunschwäche. Also musste Samy in den Käfig und wurde eine Zeitlang gepäppelt. Inzwischen ist er wieder in seiner Gruppe und sieht besser aus. Leider ist das Fell noch nicht perfekt. Trotzdem sieht man eigentlich erst jetzt, was für ein hübscher Kater er ist mit dem weißen Fleck auf der Brust. Auf den Vorstellungsfotos war der nicht zu sehen.
Ein halbes Jahr ist Samy jetzt auf der Finca. Er unterdessen längst eine Patin bekommen. Die Tierschützer aus Cádiz wollen Astrid B. an dieser Stelle endlich dafür danken, dass sie Samy den Unterhalt sichert. Das war wieder mal ein tolle Nachricht.
Samy hat unterdessen weiter Vertrauen gefasst. Er ist zwar (noch?) kein Schmusekater. Aber: wenn es Nassfutter gibt, kommt er mit den anderen angelaufen, wartet in etwa einem Meter Abstand, und sobald die Tierschützerin einen Meter zurücktritt, stürzt er sich mit den anderen Katern auf das Nassfutter. Und das ist doch schon mal was, so ängstlich, wie er am Anfang war.