Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi
Bild von Yoshi

Yoshi

Geschlecht:

männlich 

Alter:

ca. 4 Jahre

Rasse:

EKH 

Land/Ort:

Spanien/Cadiz

Einzelhaltung:

nein

Eingestellt:

5. April 2018

Yoshi bedankt sich bei Petra S. für die Übernahme der Patenschaft.

Yoshi stammt aus einer Katzenkolonie, die von einer der Tierschützerinnen betreut wird. Immer wieder werden dort neue Katzen ausgesetzt. Auch konnten noch nicht alle Katzen kastriert werden. So gibt es jedes Jahr wieder Nachwuchs, der dann so früh wie möglich eingefangen wird. Bei Yoshi hat es etwas länger gedauert. Die Maus ist Sohn einer der Katzen, die sich bisher erfolgreich dem Einfangen widersetzt haben. Wie das geht, hat die Mama wohl auch ihrem Sohn beigebracht. Aber nun ist er doch in die Falle gegangen.
Yoshi ist noch ängstlich, er vertraut den Menschen noch nicht wirklich. Er ist aber keinesfalls aggressiv, so dass wir davon ausgehen, dass er bald "auftauen" wird. Yoschi ist bereits geimpft und negativ auf FeLV und FIV getestet. Vor wenigen Tagen konnte er auch in die Gruppe umziehen.

Update 08.06.2018
Yoshi hat eine Patin! Petra S. sorgt jetzt für ihn. Das sind immer sehr gute Nachrichten für die Tierschützer in Cádiz, und sie danken ganz herzlich dafür .
Yoshi als Ältester in seiner Gruppe ist bei den jungen Mädchen als Beschützer sehr beliebt. Wenn die Tierschützer in seine Gruppe kommen, erfüllt er gleich zwei Wünsche: Beschützer und Wärmekissen. Babsy ist diejenige, die da auf ihm thront. Yoshi ist also noch ängstlich und würde in einer Familie sicher einiges an Geduld verlangen. Aber er wäre nicht die erste Katze, die sich vom Straßenkater zum Schmusekater mausert. Mal sehen!

Update 08.03.2019
Yoshi sitzt derzeit im Käfig. Und das hat einen Grund. In seiner Gruppe gab es Durchfall, die Tierschützer kamen mit dem Putzen gar nicht mehr nach. Als vor kurzem wieder rund 20 Finca-Katzen nach Deutschland umziehen konnten, haben die Tierschützer die Gelegenheit genutzt und alle Katzen von Yoshis relativ kleinen Gruppe in die Quarantäne geholt. Hier sitzen sie jetzt einzeln in Käfigen und werden gegen den Durchfall behandelt. Unterdessen wird ihre Gruppe auf den Kopf gestellt, gründlich sauber gemacht und von oben bis unten desinfiziert.

Yoshi ist auch im Käfig ein sehr ruhiger Kater. Er lässt sich durch nichts aus dem Konzept bringen. Wenn die Tierschützer bei ihm sauber machen, tritt er brav ein Stück zur Seite und schaut den Tierschützern seelenruhig bei der Arbeit zu. Yoshi ist also niemals aggressiv. Nur sich anfassen lassen, das ist immer noch nicht sein Ding. Dann faucht er auch schon mal kurz, allerdings ohne auch nur die Pfote zu heben.. Eine Familie müsste also weiter etwas Geduld mit ihm haben.
Wem es nicht so wichtig ist eine Schmusekatze zu haben, und wer vor allem für seine bereits vorhandenen weiblichen Katzen einen super Kumpel und ein kätzisches Wärmkissen sucht, der trifft mit "Onkel Yoshi" ganz sicher auch jetzt schon eine sehr gute Wahl.

Haben Sie Interesse an Yoshi?