Aufwandsentschädigung

Die Aufwandsentschädigung beträgt für eine negativ-getestete Katze 150,- Euro und für ein FIV- und / oder FeLV-positives Tier 80,- Euro. Für eine ältere Katze sowie ein Tier mit bestehenden Krankheiten wird die Aufwandspauschale individuell besprochen.

Bei unkastrierten Tieren erhalten die Besitzer nach Rücksendung der Kastrationsbescheinigung 30,- Euro erstattet.

Die Aufwandspauschale umfasst:

  • den Transport nach Deutschland
  • die mindestens einmalige Impfung gegen Katzenseuche und -schnupfen und Tollwut (meist auch gegen Leukose)
  • den Mikrochip und EU-Heimtierausweis
  • die Testung auf FIV und FeLV
  • die Entwurmung und Entflohung vor der Abreise
  • die Kastration (Ausnahme: Jungtiere)

Die Aufwandspauschale ist auf folgendes Konto zu überweisen:

Tierhilfe Miezekatze e. V.
Frankfurter Volksbank
Kontonummer: 600 168 05 93
Bankleitzahl: 501 900 00

Verwendungszweck: Aufwandspauschale für (Tiername)



Die geleistete Aufwandspauschale deckt nur teilweise die entstehenden Kosten für die Vorbereitungen, die tierärztlichen Untersuchungen und Behandlungen und den Transport des Tieres, daher ist sie nicht verhandelbar.

Bei Rückgabe des Tieres kann die Aufwandspauschale erstattet werden.